Libros Anaconda

 

 

Logo groß_mit Verführung

 

Libros Anaconda

Ansprechpartner: Gabriele Bauer

Calle Ebro 1 Pta. No. 46

03189 Orihuela (Costa)

Provinz Alicante

España

 

 

 

 

 

 

Sie erreichen den Verlag Libros Anaconda:

 

per Telefon: Festnetz Spanien 0034/965319003

per Email: gabi@pink-apple.es

per Webseite: http://www.pink-apple.es

 

 

 

 

 

 

Historie:

Die Verlegerin und Inhaberin Gabriele Bauer hat 31 Jahre lang bei der Stadtverwaltung Bayreuth gearbeitet, dort unter anderem die Fahrerlaubnisbehörde geleitet. Sie besitzt ein Zertifikat als Psychotherapeutin und hat ihrer Kreativität beim Malen, Entwerfen und Nähen von Designerkleidung freien Lauf gelassen. Ab und zu schrieb sie auch Artikel, u. a. für die Prager Zeitung. 2010 wanderte sie nach Spanien aus und gründete zwei kleine Software-Unternehmen: eines für Software-Entwicklung und eines für Support.

 

Im Jahr 2011 war das erste eigene Buchmanuskript fertiggestellt und es galt, einen Verlag zu finden. Dies mündete in den wohl üblichen Erfahrungen: monatelange Prüfung durch Großverlage, gefolgt von gar keiner Antwort oder höchstens Pauschalabsagen. Schließlich kam das Werk bei einem kleineren Verlag aus Gelnhausen unter.

 

Die schriftstellerische Arbeit machte Freude, also folgten weitere Manuskripte. Sechs Bände wurden dann vom mittelgroßen Projekte-Verlag in Halle/Saale unter Vertrag genommen. Zunehmend interessierte sich die Autorin für Verlagsarbeit und machte sich in der Branche schlau, denn sie dachte für die eigenen Manuskripte über eine Veröffentlichung im Selbstverlag nach, um künftig mehr Einfluss auf Covergestaltung etc. nehmen zu können. Wertvolle Kontakte wurden geknüpft, vor allem auf den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig.

 

Mittlerweile existierten vier weitere Manuskripte, und so wurde aus der Autorin eine Verlegerin. Inzwischen war Frau Bauer auf ihren Lesungen nämlich auch von so einigen Hobby-Schriftstellern angesprochen worden, die allesamt darüber klagten, dass sie ihre Manuskripte nicht unterbrächten und mit spanischen Verlagen wegen der Sprachbarriere nicht zu Rande kämen.

 

Die meisten dieser Personen hatten ihre interessanten, recht turbulenten Lebensgeschichten zu Papier gebracht – wer nach Spanien auswandert, hat zumeist einige Wirren/Katastrophen in Deutschland erlebt. So wurde die Idee geboren, die eigenen Werke nicht im Selbstverlag herauszubringen, sondern als Kleinverlag auch für andere Autoren zu fungieren.

 

Seit 20. März 2014 ist der Verlag samt Internet-Webshop nun für die Allgemeinheit geöffnet, die ersten Anfragen von Interessenten sind bereits eingegangen.

 

Näheres zum Geschäftsmodell:

 

Der Autor hat bei uns zwei Möglichkeiten:

 

  1. Dienstleistung

Bei diesem Modell behält der Autor die Rechte an seinem Buch und es werden nur Dienstleistungen erbracht bzw. in Auftrag gegeben (Lektorat/Korrektorat, Satz, Druck, Covergestaltung, E-Book-Dateierstellung). Für diese Dienstleistungen erhält er im Vorfeld eine genaue, absolut transparente Kalkulation. Um ISBN-Nummer, Abgabe von Pflichtexemplaren etc. muss er sich dann selber kümmern. Die Bücher werden aber auf unserer Website zum Verkauf angeboten.

 

 

  1. Verlagsvertrag

Wir haben einen fairen Verlagsvertrag (in Deutsch) entworfen, der keine Fragen offen lassen dürfte. Der Autor hat in vielen Punkten ein Mitspracherecht (Format, Cover etc.).

Der Vertrag ist von einem Rechtsanwalt geprüft, die darin getroffenen Regelungen und Aussagen auch mit den in Spanien üblichen Verlagsmodellen namens „Co-Editorials“ abgestimmt.

 

Wir müssen derzeit leider (noch) eine kleine Zuzahlung verlangen, jedoch handelt es sich hierbei nicht etwa um einen reinen Druckkostenvorschuss oder gar die Kosten für die gesamte Produktion. Die meisten Buchprojekte sind weit unter 1.000 Euro realisierbar. Jeder Autor erhält auf Wunsch eine Kalkulation über die tatsächlichen Leistungen/Kosten der Buchveröffentlichung und dazu eine Aufstellung, wie sich sein individueller Kostenbeitrag zusammensetzt.

 

Was ist nun besonders „fair“ bei uns?

Wir sehen die Autoren als Kooperationspartner. Seinen Partner klärt man im Vorfeld ehrlich und realistisch über die Marketingchancen, zu erwartenden Absatzzahlen für sein Buch und eigene Möglichkeiten, sein Buch zu bewerben, auf. Wir helfen später bei der Organisation von Lesungen, bleiben während der gesamten Buchentstehung in engem Kontakt und halten das Buch so lange lieferbar, wie der Autor es wünscht.

 

Sollte ein Autor nach Ablauf einer Mindestvertragsdauer von drei Jahren zu dem Ergebnis kommen, dass er unbedingt die Rechte an dem Werk zurückübertragen bekommen möchte, weil er sich anderweitig eine bessere Verbreitung verspricht, werden wir uns dem Wunsch nach Vertragsauflösung nicht verweigern. Man sollte Partner nicht gegen ihren Willen festhalten, wenn sie sich lösen wollen. Sollte er bei einem „Großen“ unterkommen können, werden wir ihm dies ebenfalls ermöglichen.

 

Verkaufen sich die Werke eines Autors besonders gut (über 500 Stück in den 3 Jahren), so erhält er nach Ablauf der Mindestvertragsdauer ein neues Vertragsangebot: dann ist er an den Buchverkäufen mit 40 % beteiligt.

 

Die Bücher sind selbstverständlich im VLB und dessen spanischen Pendant gelistet, werden über unsere Website angeboten und momentan versuchen wir, sie auch bei den Barsortimentern und Amazon unterzubringen. Vermutlich muss unser Angebot aber noch ein wenig wachsen, bevor dies gelingen kann. Wir bleiben am Ball.

 

Jeder neue Autor wird auf unserer Website mit einer Kurzvita vorgestellt, sofern er damit einverstanden ist. In ortsansässigen Werbemagazinen und Zeitungen werden die Neuerscheinungen monatlich bekannt gegeben, gleichzeitig auch auf Lesungen hingewiesen (auf Verlagskosten). Es werden jetzt nach und nach diverse Buchhandlungen an der Costa Blanca durch einen Vertreter aufgesucht, damit die Bücher dort hoffentlich ausliegen dürfen. Eine Zusage haben wir schon. Für den deutschen Markt wird dies leider nicht möglich sein.

 

Die Bücher werden in Schritten zu 32 Stück in Berlin gedruckt, um unsere Lagerkosten gering zu halten. Lektoren, Grafiker und eine Illustratorin werden als Freelancer beauftragt, um die Personalkosten gering zu halten. Der Autor ist am Verkauf seiner Bücher zu 25 % beteiligt und erhält Exemplare für den Eigenbedarf zum Selbstkostenpreis. Manuskripte werden innerhalb von 8 – 12 Wochen durchgesehen; der Autor erhält in jedem Fall eine kurze Einschätzung (nett formuliert, aber ehrlich), auch wenn eine Absage erfolgt.

 

Auf Wunsch/bei offenen Fragen können Sie gerne unseren Standardvertrag einsehen, denn wir sind um Transparenz bemüht.

 

Auf unserer Website sind Informationen unter „Über uns“ abrufbar. Den Text oder Auszüge hieraus dürften Sie auch für unsere Vorstellung auf Ihrer Seite verwenden.

 

Ziele:

 

Messeauftritt ab 2015 (evtl. an einem Gemeinschaftsstand), innerhalb der nächsten Jahre entweder ein eigener kleiner Verlags-Buchladen in Orihuela (Costa) oder ein Literaturcafé; für letzteres laufen gerade Verhandlungen mit einer Gastronomin, ob so etwas im Rahmen einer Zusammenarbeit infrage kommt

Anmerkung: Orihuela (Costa) ist ein beliebter Touristen-Urlaubsort in der Provinz Alicante, ca. 10 km südlich Torrevieja.

Veröffentlichungsziel: der kleine Verlag soll überschaubar bleiben; daher sind für das erste Jahr 10 – 12 Neuerscheinungen (neben den eigenen Werken der Verlegerin) angedacht, später sollen sie 25 pro Jahr nicht überschreiten. Der persönliche Service für die einzelnen Autoren soll auf diese Weise gewährleistet werden.

 

  1. Ausrichtung des Verlags

 

Wie schon auf unserer Startseite zu lesen ist: Biografien sind so vielfältig wie das Leben selbst … unser Angebot soll sich nach der Nachfrage richten. Hier im Ausland sind es eben meist Lebensgeschichten, die zu Papier gebracht werden. Deswegen sollen sie vorerst den Schwerpunkt bilden.

 

Wir veröffentlichen auch andere Genres, gerne auch Philosophisches, Utopisches und Gesellschaftskritisches – aber keinesfalls extremistische Werke, Bücher in Gossensprache oder allzu seichte Kitschromane. Sachbücher sollen ebenfalls außen vor bleiben, da wir die Richtigkeit des Inhalts nicht adäquat überprüfen könnten. Bildbände nur, soweit wir eine technisch hochwertige Qualität hinbekommen können.

Wir lassen E-Books nur auf Wunsch des Autors erstellen. Wir legen jedoch hauptsächlich Wert auf das gedruckte „Kulturgut Buch“, wobei Hardcover-Verarbeitung selbstverständlich möglich ist.

 

Sollten in nächster Zeit keine Autorenverträge zustande kommen, bleibt es eben einstweilen bei einem Verlag für die eigenen Bücher.

 

 

 

Genres: 

 

Folgende Genres sind zum jetzigen Zeitpunkt in unserem Portfolio enthalten:

 

  • Biografien

  • Romane

  • Kriminalromane

  • Fantasy & Science Fiction

  • Moderne Philosophie

  • Poesie

  • Ratgeber

  • Reiseberichte

  • Kinderbücher

 

Sonstiges:

Unser Kleinverlag würde sich für die Zukunft vor allem folgende Veränderungen auf dem Buchmarkt wünschen:

Dass die „Kleinen“ wieder wahr- und ernstgenommen werden und dass sich die fairen Anbieter von den schwarzen Schafen des Marktes klar unterscheiden lassen. Denn pauschale Negativpropaganda gegen alle Formen der Zuzahl-Verlage schadet Autoren UND Lesern, beschneidet aus fragwürdigen Motiven heraus die Vielfalt!

Autoren sind mündige Bürger, des Lesens und Schreibens mächtig und sollten sich daher „Ihren“ passenden Verlag ohne Beeinflussung oder Panikmache durch konkurrierende Mitbewerber eigenverantwortlich auswählen können.

 

 

Gibt es noch nicht – der Verlag ist erst seit zwei Wochen aktiv …

Dieses Buch ist aber schon auf einem guten Weg.

 

Auswanderer-GuideAndrea Ross

Einmal neues Leben, bitte! – Auswandern an die Costa Blanca von

 

Softcover, 11 x 17 cm

Umfang: 106 Seiten

Preis: 8,80 €

ISBN: 978-84-942089-0-4

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen und Bestellung

 

 

Weitere Bücher des Verlages finden sie hier

 

 

Neuigkeiten aus dem Verlag Libros Anaconda:

 

 

 

Bücher, die kontroverse Gedanken oder Diskussionen auslösen, gehören zum Wertvollsten, was man in einer Kultur hinterlassen kann. Hier bei uns im Büro ist dieser Effekt bereits eingetreten, als wir über das Für und Wider einer Veröffentlichung von „Ahnengeflüster“ berieten. Auch wenn die Gefahr besteht, dass die Öffentlichkeit den Wert eines Textes nicht oder zumindest nicht gleich erkennen kann, gilt es, ihr dieses Angebot zu unterbreiten. Das war schon immer so und wird sich auch in Zukunft kaum ändern.

 

 

Diese Betrachtungsweise ist auch der Grund, weshalb wir uns trotz fraglicher Marketingchancen für eine Veröffentlichung dieses Manuskripts entschieden haben. Es kann und darf einem „anständigen“ Verlag und dessen Autoren nicht ausschließlich um monetäre Faktoren gehen. Wir sind mehr an der bunten Vielfalt, einer enormen geistigen Bandbreite interessiert, wie sie dieses Buch zweifellos bieten kann. Lieber weniger Bücher im Programm, dafür aber Qualität; so könnte man die dahinter stehende Philosophie beschreiben.


"Ahnengeflüster oder der ganz normale Wahnsinn" unseres Autors Georg Malus wird am 1. Februar erscheinen. Wer sich vernünftigerweise nicht ganz sicher ist, wo der schmale Grat zwischen Genie und Wahnsinn genau verläuft, dem sei dieses außergewöhnliche Buch wärmstens empfohlen. Bestellt werden kann es selbstverständlich auch über "Kleinfairlage". Unser Kommentar dazu:


"Wenn die Gedanken dieses Mannes krank sein sollen,
dann möchte ich nicht als normal gelten!"

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>