Edition Steinbauer

 

Unser Verlag

Sie haben im Meer des Internet die Website der Edition Steinbauer entdeckt und blicken kritisch auf das Programm. Sie stellen rasch fest, die machen Sachbücher und zwar mit kulturellen, gesellschafts-politischen und zeitgenössischen Fragestellungen.

Ja, Sie liegen richtig.
Wir meinen, dass Bücher ein unterschätztes Stück in unserer Gesellschaft sind. Entertainment, kurze TV-Interviews, Gazetten mit viel Bildern samt Bildunterschriften, geht dorthin nicht die Zukunft? Wir sind überzeugt, dass das alles schön ist aber beileibe nicht alles. Es ist scharfes Chilli ohne die Speise, die man aufpeppen will.
Warum ?
Wir wollen nur von unseren eigenen Erfahrungen reden. Bei jedem unserer Bücher machen wir die gleiche Feststellung: Es fängt damit an, dass wir meinen, das Thema zu kennen, zu dem wir mit dem Autor einen Buchvertrag abschließen. Dann gibt es viele Gespräche, dann gibt es einen Punkt, an dem der Autor stockt und lange nicht weiter kommt. Am Ende, wenn das Manuskript durch alle Lektoratsrunden gedreht wurde, bemerken wir selbst, dass wir am Anfang der Reise nur einen Bruchteil vom Thema gewusst haben. Der Autor, mit seinem kompetenten Kopf, mit seiner intellektuellen Kraft ein Thema auszuloten, hat uns und seinen Lesern das Thema mit einem neuen Reichtum gegeben.
Bücher, still, wie sie vor dem Leser liegen, sind Schatztruhen. Sie sind das nicht nur für einige Leserinnen und Leser, sie sind Wegmarken für uns alle, für die Gesellschaft. Manche Bücher müssen in Bibliotheken oder nur am Nachtkastl auf ihre Entdeckung einige Zeit warten. Jedoch, die Begegnung mit einem Autor ist nicht nur für den Verleger spannend, das gilt auch für Ihre Schatzsuche in guten Büchern.

 

 

presse@edition-steinbauer.com


 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>