Pietmayer Verlag

 

Besondere Menschen, die uns mit besonderen Büchern beglücken, wollen wir Ihnen in den kommenden Wochen vorstellen. Den Beginn machen wir mit dem in Wien lebenden Schweizer Verleger Piet Meyer, der sich seit 2007 mit seinen Kunstbuch-Preziosen einen Namen gemacht hat. 

»Die Zeit der großen Kunstkataloge ist vorbei«, verkündet Piet Meyer fast beiläufig im Gespräch in seinem Wiener Büro. Kaum noch jemand habe die Zeit sich durch Wälzer über einen Künstler zu arbeiten. »Mein Ziel ist es, Texte zu finden, in denen man in relativ kurzer Zeit etwas Substantielles erfahren kann«, beschreibt er. 
Meyer kommt aus einer sehr kunstaffinen Familie – sein Vater war Direktor des Kunstmuseums in Basel. Doch dieser Welt musste er erst einmal entkommen: Viele Jahre arbeitete er als Ethnologe in Afrika, ehe er zu den familiären Wurzeln zurückkehrte. Tage und Wochen verbrachte er vor der Verlagsgründung 2007 in Bibliotheken, durchforstete alte Kunstmagazine: »Ich wollte kein akademisches Geschwafel, sondern Texte mit persönlichem Zugang zu Künstlern.« Hunderte solcher Schätze hat er in der Schublade, von denen er pro Saison eine Handvoll veröffentlicht. Täglich kommen neue Ideen dazu… 

 

 

info@pietmeyer.ch 
 

 


 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>