Lichtung Verlag


Auf Initiative von Hubert Ettl trafen sich 1987 in Viechtach Autoren, Künstler, Musiker, Kulturinteressierte sowie politisch engagierte Mitglieder von Bürgerinitiativen, um die Chancen einer "kritischen Kulturzeitschrift für den Bayerischen Wald" zu diskutieren. Der Kulturverein Bayerwaldforum wurde gegründet, der u.a. die Herausgabe der neuen regionalen Zeitschrift ermöglichen sollte. Kurz vor Jahresende 1987 erschien dann die Startnummer des Magazins lichtung. Das Magazin, das "keine brave Kulturzeitschrift auf Hochglanz sein" wollte, wie es im ersten Editorial hieß, erschien zunächst im Zweimonatsrhythmus. Schon ein Jahr später stellte sich heraus, dass die Beschränkung auf den Bayerischen Wald nicht sinnvoll war. Das Einzugsgebiet wurde auf Ostbayern ausgeweitet und der Titel in ostbayerisches magazin lichtungumbenannt.

Als anspruchsvolles und vor allem auch politisch aufmüpfiges Magazin stand die Zeitschrift von Anfang an auf wackeligen finanziellen Beinen, öffentliche Förderungen waren nicht in Sicht, die Zeitschrift musste auf ein finanziell sichereres Fundament gestellt werden. Eine größere Kapitalbasis war auch deswegen nötig geworden, da ab 1989 in der edition lichtung Bücher verlegt wurden. So verkaufte das Bayerwaldforum die Verlagsgeschäfte im Januar 1990 an die neu gegründete lichtung verlag GmbH, deren Gesellschafter der Verein und die Redakteure wurden. 


Das ostbayerische magazin lichtung, das seit 1996 vierteljährlich erscheint, ist zwar ein in seiner Auflage kleines Magazin geblieben, hat sich aber einen Namen gemacht. Trotz einiger finanzieller Krisen hat das Magazin bis heute überlebt und ist wichtiges Diskussions- und Kulturforum für ganz Ostbayern. Ohne das Engagement der Redakteure und vieler Mitarbeiter in der Region wäre dies nicht möglich gewesen. 

Den Kern der lichtung-Redaktion bilden seit der Gründung: Hubert Ettl, der Initiator und Hauptgesellschafter des Verlags, Eva Bauernfeind,freiberufliche Lektorin und Übersetzerin, seit Sommer 2004 verantwortliche Redakteurin des Magazins, Joachim Linke, Deutschlehrer, Autor und passionierter Trekking-Radler, der Musiker und Musiklehrer Harald Dobler sowie der Architekt Hans Haslsteiner. Seit 2011 verstärkt die Journalistin und Mitarbeiterin des lichtung verlags Kristina Pöschl die Redaktion, seit 2012 ist die Wirtschaftsfachwirtin und Autorin Bettina Kraus dabei. 

Die lichtung verlag GmbH hat zum 1. Januar 2014 eine Veränderung erfahren: Nach über 25-jähriger Tätigkeit gab Hubert Ettl die Geschäftsführung an die beiden Mitarbeiterinnen Eva Bauernfeind und Kristina Pöschl ab. Hubert Ettl steht dem Verlag weiterhin durch Mitarbeit und Rat sowie als Herausgeber zur Verfügung. 

 

lichtung-verlag@t-online.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>