PROverbis Verlag

 

„Als wär’s das erste Mal … (ein Bekenntnis pro verbis)

… dachte ich, als eineinhalb Jahre nach der Verlagsgründung das erste Programm von PROverbis vorlag. Aufregend, schön! Dabei war das alles ja nicht neu für mich: Autorensuche, Manuskriptbesprechungen, Lektorat, Herstellung, Marketing, Vertrieb … Das alles kannte ich ja bereits aus meiner 20-jährigen Tätigkeit imSchulbuchbereich (vom Grafiker über das Lektorat bis zum Verlagsleiter bei Ed. Hölzel.

Heute – zehn Jahre später – bin ich um einige Erfahrungen, Hochs und Tiefs reicher, empfinde aber die Arbeit mit Büchern und vor allem mit den vielen Menschen, die ich dabei kennenlernenen darf, als Privileg und der Verlagsname PROverbis steht nach wie vor für ein Leben pro verbis.“

Natürlich hat PROverbis aus seiner Anfangszeit ein recht differenziertes Programm, das hat sich allerdings im Laufe der letzten Jahre etwas geändert und ich achte nun mehr darauf, eine Verlagslinie herauszuarbeiten, die deutlich erkennbar ist. Im Prinzip geht es immer um Menschen und um ihre Geschichten, wobei das Genre eher zweitrangig ist. Ich will nicht, dass PROverbis der Lyrik-Verlag, der Roman-Verlag usw. ist. PROverbis soll der Verlag sein, in dem es gute Geschichten gibt, der Verlag, der von außergewöhnlichen Menschen erzählt, der die Sprache dieser Menschen liebt …

Deshalb geht es auch um Vielfalt, es geht um Veränderung, es geht um Fremdes und um Seltsames. Es geht um eine Vergangenheit, aus der wir kommen, und um eine Zukunft, in die wir gehen. All das soll sich in unseren Büchern, inhaltlich und gestalterisch interessanten Büchern, finden.

Wenn Sie Autorin oder Autor sind, ein Manuskript verfasst haben, das in unser Programm passen könnte, und wenn Sie unsere Liebe zu schönen Büchern teilen, kontaktieren Sie mich bitte unter office[at]proverbis.at


 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>